Mit dem Fußball golfen

Spielt der Nachwuchs Fußball, verbringt man plötzlich sehr viele Wochenenden auf Fußballplätzen. Nun ist Juli, damit Sommerpause und endlich Zeit, um wieder einmal etwas Neues auszuprobieren. Kleine Dame und Großer Bruder entscheiden sich für Soccer-Golf – eine Mischung aus Fußball und Golf.

Vor wenigen Wochen wurde in Ulrichsberg der Böhmerwaldpark eröffnet. Bisher waren hier ausschließlich Golfer anzutreffen. Der 18-Loch-Platz ist auch weiterhin nur für Golfer, der 9-Loch-Parcour kann jetzt aber auch mit Fußball (Soccer-Golf) oder der Frisbee (Disc-Golf) absolviert werden.

Fußballgolf Böhmerwald

Das Ziel des Spiels ist einfach: Den Fußball mit möglichst wenigen Schüssen ins Loch zu bringen.

Die Distanzen sind enorm, sodass zunächst mit voller Kraft geschossen werden muss.

Fußballgolf Böhmerwald

Ab und zu landet auch ein Ball im Gebüsch. Der Vorteil: Fuß- sind deutlich größer als Golfbälle und werden daher auch leichter wiedergefunden.

Fußballgolf Böhmerwald

Der Parcours ist anstrengender als gedacht. Denn öfters müssen auch lange Distanzen bergauf geschossen werden. Die Runde macht Spaß, aber „echtes Fußball ist schon viel besser“, sind sich Kleine Dame und Großer Bruder am Ende einig.


Fazit: von Zeit zu Zeit in der Gruppe ganz lustig, aber es ist keine Sportart für jedes Wochenende

Info: www.boehmerwaldpark.at

Langlaufen im Böhmerwald

Es ist über 20 Jahre her, dass ich das letzte Mal auf Langlaufskiern gestanden bin. Die Erinnerungen daran sind – naja. Langlaufen bedeutete für mich immer kalte Finger und steile, schweißtreibende Steigungen. Doch wieso nach so langer Zeit nicht wieder einmal ausprobieren?

Das Langlaufzentrum Schöneben liegt im Böhmerwald direkt an der Grenze zu Tschechien. Hier starten Loipen unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade und es gibt einen Ausrüstungsverleih. Spätestens in dem kleinen Shop wird klar, dass Langlaufen mittlerweile ein ziemlich beliebter Sport ist. Rund 15 Personen stehen in der Schlange, um sich Schuhe, Ski und Stöcke auszuborgen.

Es dauert noch eine ganze Weile, bis wir endlich die Skier angeschnallt haben (die Bindungen haben sich in den vergangenen 20 Jahren auch deutlich geändert). Dann geht es endlich los.Langlaufen im Böhmerwald

Wir starten beim Loipenhaus…

Langlaufen im Böhmerwald

…und sind sofort begeistert. Nahezu geräuschlos gleiten wir gemütlich dahin. Auch Kleine Dame ist nach einigen Stürzen bald schon recht sicher auf den Skiern unterwegs.

Langlaufen im Böhmerwald

Die Loipen führen durch dichten, verschneiten Wald, durch romantische Winterlandschaft.

Die Sonne scheint nicht und der Wind bläst ziemlich. Und so sind auch diesmal am Ende meine Finger ziemlich kalt. Aber im Gegensatz zu meiner Erinnerung stellen wir fest: Es hat uns allen großen Spaß gemacht.


Infos: Nordisches Zentrum Böhmerwald: www.boehmerwald.at Es gibt mehrere Einstiegsstellen. Wir sind in Schöneben gestartet, da hier der Ausrüstungsverleih ist. Für die Benutzung der Loipen muss (direkt beim Parkplatz) eine Gebühr bezahlt werden.

Hallstatt: See, Salz und Sightseeing

Mein letzter Besuch in Hallstatt ist schon ziemlich lange her. Es war ein Schulausflug. In Erinnerung geblieben sind mir einzig die Totenköpfe im Beinhaus, an denen wir vorbei gewandert sind. Höchste Zeit also, Hallstatt wieder einmal zu besuchen.

Wir nehmen den Zug. Die Haltestelle liegt auf der gegenüberliegenden Seite des Sees. Von hier fährt auch gleich das Schiff, das wenige Minuten später im Ort anlegt.

Hallstatt

Es hat sich viel getan in Hallstatt in den letzten Jahren. 1997 wurde die Region zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Seither erfreut sich der Ort vor allem bei Touristen aus Asien sehr großer Beliebtheit und ist Bestandteil vieler Rundreisen. Bis zu 80 Reisebusse kommen mittlerweile im Sommer täglich in den 770-Einwohner-Ort. Dementsprechend groß ist die Anzahl an Souvenir-Shops.

Hallstatt, Austria

Die Häuser in Hallstatt sind teilweise in den steilen Hang gebaut. Zugegeben, das schaut ziemlich beeindruckend aus. Es gibt eine einzige Straße durch den Ort, die jedoch den Fußgängern gehört, da nur Anrainer hier fahren dürfen.

Wir gehen zum Beinhaus (schauen uns allerdings die Totenköpfe nicht an, sondern nur auf den Ort hinab)…

Hallstatt

…kommen am Hauptplatz vorbei und machen eine Pause im Kaffeehaus.

Hallstatt

Schließlich gelangen wir zur steilen Seilbahn zum Salzbergwerk.

Hallstatt, Austria

Hallstatt, Austria

Bei der Bergstation gelangen wir über eine Brücke zum Skywalk.

Hallstatt

Von dort haben wir einen guten Blick auf den See und die umliegenden Berge.

Hallstatt

Der Eingang zum 7000 Jahre alten Salzbergwerk – dem ältesten Salzbergwerk der Welt – ist von hier aus in ein paar Minuten erreicht. Die Tour durch das Bergwerk dann etwas langatmig. Die Highlights: zwei Rutschen und die Fahrt mit der Grubenbahn.

Zurück geht es wieder durch den Ort zur Schiffsanlegestelle. Und als wir das Schiff betreten, um zum Bahnhof am anderen Ufer zu gelangen, habe ich irgendwie das Gefühl, gerade ein riesiges Museumsdorf zu verlassen.

Im Reich der Riesenrutschen

Wer sich Schaukeln, Rutschen und Klettergerüste am Spielplatz genauer anschaut, merkt schnell, dass viele von der Firma Obra erzeugt wurden. Und eigentlich ist es nur logisch, dass eine Firma, die tolle Spielgeräte baut, auch selbst einen Riesenspielplatz betreibt. Leicht zu erreichen ist er zwar nicht. Wir wagen es dennoch und fahren über kurvige Straßen ins Hausruckviertel nach Neukirchen an der Vöckla.

Es ist ein heißer Sommertag. Viel zu heiß, für meine Begriffe. Daher bin ich froh, dass wir einen Platz im Schatten eines kleinen Baumes ergattern. Dort verharre ich die nächsten Stunden regungslos. Kleine Dame und großer Bruder haben schnell die optimale Beschäftigung für diesen Tag gefunden: Floß fahren auf dem kleinen Teich.

Obra Kinderland mit Leni und Zoey 11bearbeitet

Als am späten Nachmittag ein Gewitter heranzieht, brechen wir auf. Am Weg zum Ausgang entdecken kleine Dame und großer Bruder all die anderen Spielgeräte, denen sie bisher keine Beachtung geschenkt haben. Unzählige unterschiedliche Schaukeln, Riesenrutschen, Ritterburgen, eine Scheune, in der man ins Heu springen kann und einen eindrucksvollen Sand-Wasser-Spielplatz. Natürlich wollen sie alles ausprobieren. Doch das Gewitter rückt näher und ich verspreche, wir kommen einmal an einem kühleren Tag wieder.