Nationalpark Kalkalpen: Drei Tage Wildnis

Tierspuren lesen, Wildkräuter sammeln, in der Wildnis orientieren und eine Bachwanderung. Geleitet wird das Familien-Wildniscamp im Nationalpark Kalkalpen von zwei erfahrenen Rangern. Abenteuer mit Anleitung also. Perfekt, denke ich und melde kleine Dame, großen Bruder und mich sofort an. Ein paar Tage einfach leben, weg vom Alltag. Kein Luxus, nur Natur.

Das Camp ist von Anfang an ein voller Erfolg. Zunächst geht es vom Treffpunkt zu Fuß zum Camp.

Drei Tage in der Wildnis

Mit jedem Schritt kommen wir nun ein bisschen weiter weg von der Zivilisation, denke ich. Und stelle mich auf Tage ohne Dusche und Nächte auf versiffter Matratze  ein. Welch Überraschung, als wir beim Camp ankommen: zwei gemütliche, renovierte Hütten Häuser mit sauberen WCs, fließendem warmen Wasser und sogar Bettwäsche und Handtüchern. Doch viel wichtiger: Die Aussicht auf den Steilhang gegenüber ist einzigartig und herrlich entspannend.

Drei Tage Wildnis - das Wildniscamp

Entspannt wird aber nur kurz. Schon geht es los zum Wildbach. Diverse Larven darin  sollen bestimmt und damit die Wasserqualität festgestellt werden. Großer Bruder und kleine Dame drehen Unmengen an Steinen um und befördern Larven in unterschiedlichster Größe mit dem Pinsel in einen Becher. Unglaublich, was auf der Unterseite dieser Steine alles lebt. Es kriecht und krabbelt. Lauter Lebewesen, die mir bisher nie aufgefallen sind, obwohl sie leicht mit freiem Auge zu erkennen gewesen wären.

Drei Tage Wildnis - Flussforschung

Wildniscamp 59bearbeitet

Danach geht es weiter den Wildbach entlang, um zu Steinrutschen zu gelangen. Eiskalt, aber lustig.

Drei Tage Wildnis - baden im Bergbach

Die am Lagerfeuer gekochten Käsespätzle schmecken ziemlich köstlich.

Drei Tage Wildnis

Als wir irgendwann sehr spät ins Bett gehen, schlafen kleine Dame und großer Bruder innerhalb weniger Minuten erschöpft ein.

 

Am nächsten Morgen ist es zunächst neblig. Unzählige Spinnennetze übersäen die Wiese hinter den Hütten.

Drei Tage Wildnis - Spinnennetz

Für Tee und Saft werden noch schnell einige Wildkräuter gesammelt. Zum Ansatz für den Saft werden noch einige Zitronen gegeben. Dann wird der Topf in die Sonne gestellt. Das Ergebnis schmeckt herrlich erfrischend.

Drei Tage Wildnis - Saft aus Wildkräutern

Danach geht es in den Wald – Tierspuren lesen. Meine Angst, dass wir jetzt stundenlang erfolglos suchen und kleine Dame und großer Bruder enttäuscht aufgeben, stellt sich umgehend als unbegründet heraus. Schon nach wenigen Metern finden wir erste Bissspuren von Eichhörnchen und Mäusen, Kot von Hirschen und sogar Knochen. Schließlich kommen wir bei einem verlassenen Fuchsbau vorbei. Die Spuren der ehemaligen Bewohner sind noch deutlich zu erkennen.

Drei Tage Wildnis - Knochen vor Fuchsbau

Spuren suchen macht hungrig. Also wird mitten im Wald ein stilvolles Picknick errichtet.

Drei Tage Wildnis - Picknick

Und am Nachmittag folgt noch die Lieblingsbeschäftigung des großen Bruders – Feuer machen. Die Aufgabe diesmal: Wer schafft ein Lagerfeuer so aufzubauen, dass man nur ein Streichholz benötigt, um es zum Brennen zu bringen.

Drei Tage Wildnis

Sobald es dunkel ist, machen wir noch eine Nachtwanderung quer durch den Wald. Ohne Taschenlampen. Es ist wirklich sehr finster und obwohl die Glühwürmchen den Wald märchenhaft erscheinen lassen, sind alle froh, als wir endlich die Fortstraße erreichen.

Kleiner Dame und großem Bruder hat es gefallen. Auch ich habe die Tage mit den beiden und gemeinsam mit anderen Gleichgesinnten, die gerne gemeinsam mit ihren Kindern in der Natur sind, genossen. Tage ohne Uhr, ohne Hektik. Und Tage ganz ohne Handynetz. Entspannung pur.

Informationen

Der Nationalpark Kalkalpen liegt im Südosten Oberösterreichs. Das aktuelle Programm des Wildnis-Camps findet man auf der Homepage (www.kalkalpen.at).

2 Einträge zu „Nationalpark Kalkalpen: Drei Tage Wildnis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s