Bizarre Felsen: Die Pancake Rocks bei Punakaiki

Ist man entlang der Westküste der neuseeländischen Südinsel unterwegs, führt eigentlich kein Weg an ihnen vorbei. Die Pancake Rocks sind das meistbesuchte Ziel an der Westküste. Sie sind in jedem Reiseführer hervorgehoben und auf den Landkarten als Highlights markiert.

Unser erster Besuch der Pancake Rocks fällt ins Wasser. Es schüttet. Als wir uns nach langem Überlegen ins Freie wagen, sind wir innerhalb kürzester Zeit durchnässt und drehen um, noch bevor wir die Felsen erreicht haben.

Ein paar Stunden später hört es endlich auf zu regnen. Der rund halbstündige Rundweg startet direkt am SH6, jenem State Highway, der die Westküste entlang führt. Er ist gut ausgebaut und ohne jede Schwierigkeiten zu bewältigen.

Von Aussichtsplattformen können wir die bizarren Felsformationen gut erkennen. Die Wellen donnern mit voller Kraft gegen die Felsen.

Die Schichten bestehen aus Ablagerungen von Kalksedimenten und Tonmaterialien.

Pancake Rocks

Wir haben Glück. Es ist noch Flut.Die „Blowholes” sind daher aktiv.

Pancake Rocks

Und obwohl recht viele Menschen auf dem Weg unterwegs sind, bin ich froh, dass wir gewartet haben, um uns die Pancake Rocks anzuschauen.

Ein Eintrag zu „Bizarre Felsen: Die Pancake Rocks bei Punakaiki

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s